Das Rü-Karree ist eines der markantesten Gebäudeensembles in Essen. Harmonisch in das Stadtbild integriert, verfügt es dennoch über eine ganz eigene Identität. Der zum  Teil unter Denkmalschutz stehende Gebäudekomplex war seit den späten 30er Jahren der Sitz der Gelsenberg Benzin AG und anschließend Verwaltungssitz der VEBA Oil &  Gas, früher Deminex. Hochwertig ausgestattet sind neben den einzelnen Büroeinheiten auch alle anderen Bereiche des Rü-Karrees: Großzügige Eingänge und  Treppenhauspodeste mit schwarzen Granitböden, aufwendige Wand-Spachteltechnik, geräumige Treppenhäuser mit Glasfasertapeten und Flure, die mit Licht effektvoll in  Szene gesetzt wurden, sorgen für ein höchst repräsentatives Ambiente. Nach Einbruch der Dunkelheit wird die Sandstein-Fassade des Rü-Karrees blau angestrahlt. Die Mieterschaft im Objekt zeichnet sich durch Branchenvielfalt aus, welche jedoch durch die Hochwertigkeit und die Seriosität verbunden ist. Dies führt zu einer sehr  angenehmen Umfeld und einer freundlichen Mieterschaft. Alle Eingänge sowie der Ein- und Ausfahrtbereich des Innenhofes sind mit Video- und Sprechanlagen ausgestattet. Der Innenhof bietet 139 Pkw-Stellplätze. Dieses große  Parkplatzkontingent trägt selbst am stark frequentierten Rüttenscheider Stern dazu bei, dass Mitarbeitern und Besuchern stets ausreichend Parkraum zur Verfügung steht. Der  Haupteingang beeindruckt durch seine historische Sandsteinfassade, die mit Elementen aus Stahl und Glas kombiniert wurde. Die sensible und gelungene Mischung aus  traditionellen und modernen Bauelementen setzt sich im Foyer konsequent fort. Auch alle weiteren Eingänge des Rü-Karrees, die im Rahmen der Kernsanierung völlig neu  erstellt und mit modernen Treppenhäusern und 4 Fahrstuhlanlagen versehen wurden, vermitteln einen repräsentativen Eindruck. Aufwendige Beschilderungssysteme aus Glas- und Stahlelementen garantieren die gute Orientierung vor Ort.  Die Ausstattung in allen Bereichen des Rü-Karrees entspricht nach den Renovierungs- und Umbauarbeiten im Jahre 2001 sehr hochwertigen und aktuellen Standards.  Weiterführend findet im Objekt jedoch auch eine ständige und aufwendige Renovierung statt.  Nachfolgend einige Beispiele: Allgemein: Fußböden der Eingangspodeste: Schwarzer oder grauer Granit, Aufwändige Beschilderung in den allgemeinen Bereichen, Wände Treppenhäusern: gespachtelt,  Wände in den Fluren mit Glasfasertapete, Podeste der Treppenhäuser zwischen Aufzug und Mieteinheit in Schwarzem Granit, Wände aller Haupteingänge und  Eingangspodeste in hochwertiger Spachteltechnik. Alle Mieteinheiten: Sprech- und Videostellen zu den Eingangsbereichen und Einfahrten.  Büroflure: Glasfasertapete, hochwertige und funktionelle Leuchten, architektonisch anspruchsvoll gestaltete Raumelemente, Fußböden mit hochwertigem Teppich in grau mit  Sockelleiste. Büroräume: Funktionelle Grundrisse, Bürotrennwände mit Raufasertapete, weiß gestrichen, Kabelkanäle im Fußpunkt der Fensterbrüstung, Arbeitsplätze mit  bildschirmarbeitsplatzgerechter Beleuchtung, Antistatisch verlegter, bürostuhlgeeigneter Teppichboden, Sanitärbereich gemäß modernem Standard mit hochwertiger Keramik. STANDORT & GEBÄUDE